Unsere Produkte für Sie

Erst auf einem Wasserbett erfahren Sie, was echtes Schlafen heißt!

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Wasserbetten: Besser schlafen und erholsam in den Tag starten

Suchen Sie nach einem neuen Bett, könnte ein Wasserbett genau das Richtige für Sie sein. Viele Menschen leiden heutzutage unter Schlafproblemen. Haben Sie gedacht, dass nicht nur Stress oder Lärm daran schuld sein können, sondern auch das Bett? Passt diese nicht zu Ihren Bedürfnissen, fällt das Einschlafen schwer, Sie werden immer wieder wach und fühlen sich morgens wie gerädert. Erfahren Sie hier, was Wasserbetten auszeichnet und wie diese Ihren Schlaf positiv beeinflussen.

Wie sind Wasserbetten aufgebaut?

Es gibt verschiedene Mythen rund um Wasserbetten. Viele Menschen fürchten, dass der Aufbau viel zu schwer und komplex ist, Wasser auslaufen könnte und vieles mehr. Schaut man sich den Aufbau eines Wasserbettes aber genauer an, zeigt sich, dass das Prinzip leicht zu verstehen ist.
Das Wasserbett steht meistens auf einem Sockel. Dieser besteht aus Seitenteile und Gewichtsverteiler, die für eine ideale Verteilung des Gewichtes sorgen. Ist ein Wasserbett voll befüllt, kann es bis zu 600 Kilogramm wiegen – die spezielle Unterkonstruktion bietet einen idealen Halt.
Auf dem Sockel wird ein Bezug angebracht, in den der Wasserkern samt den Seitenteilen eingelassen wird. Dieser Bezug ist dann an den Außenseiten des Wasserbettes zu sehen, wodurch es optisch genau so aussieht, wie normales Bett.
In dem Bezug werden an den Seiten Schaumstoffstücke samt Ecken platziert. Diese geben auch zu den Seiten einen zusätzlichen Halt. Auf dem Bezug befindet sich dann ebenfalls das Heizungsteil des Bettes. Sie können es von außen über eine Schaltfläche bedienen und somit die Temperatur des Wassers beeinflussen.
Darüber wird die sogenannte Sicherheitswanne angebracht. Diese sorgt dafür, dass das Wasser im Falle eines Lecks gehalten wird und nicht einfach in den Raum schwemmt. Das Wasser wird dann in den Wasserkern eingelassen. Je nach Modell kann ein Wasserbett einen oder zwei Wasserkerne haben.
Anschließend wird über der Wassermatratze ein Topliner angebracht. Das auf der Oberseite verarbeitete Frottee sorgt für ausreichenden Luft und Feuchtigkeitstransport. Die Spezial-Beschichtung aus Polyurethan ist wasserdicht und verhindert, dass Staub, Schmutz, Schweiß, Hautschuppen und Salzkristalle auf die Vinylmatratze gelangen. Gleichzeitig ist sie diffusionsoffen und ermöglicht damit eine gute Luftzirkulation. Diese sind angenehm weich und geben die Wärme des Wasserkerns optimal weiter. Über dem Topliner wird dann der Bezug und ein spezielles Spannbettlaken angebracht.
Wie sie sehen, besteht ein Wasserbett gar nicht aus so vielen Komponenten, wie viele Menschen denken. Haben Sie den Aufbau einmal verstanden, sind Sie schon ein ganzes Stück schlauer.

Was sind die Vorteile eines Wasserbettes?

Sie fragen sich sicher, wieso so viele Menschen sich ein Wasserbett kaufen – immerhin sind diese um einiges teurer als herkömmliche Matratzen. Die Frage ist durchaus berechtigt, denn oftmals kennen sich unsere Kunden nicht genau aus und wissen zunächst nicht, was ein Wasserbett so beliebt macht.
Der wohl größte Vorteil ist der hohe Liegekomfort. Ein Wasserbett passt sich ideal an Ihren Körperbau an. Das Wasser wird an den Ablageflächen verdrängt und Sie liegen nicht auf störenden Druckpunkten. Selbst Menschen mit einem höheren Gewicht, Schwangere und ältere Personen finden dadurch einen erholsamen Schlaf.
Zudem sorgt das Wasserbett dafür, dass Sie sich weniger bewegen und drehen. Tiefschlafphasen werden dadurch länger und intensiver. Ihnen ist es somit möglich, ungestört zu schlafen, ohne dabei wach zu werden. Morgens macht dies einen deutlichen Unterschied: Wurde der Tiefschlaf nicht gestört, fühlen Sie sich ausgeschlafen und starten voller Energie in den Tag.
Gerade bei Rückenproblemen sind Wasserbetten besonders von Vorteil. Schmerzt der Rücken von zu viel Sitzen, körperlicher Arbeit und Krankheiten, ist es sehr angenehm, sich auf eine nachgebende Matratze zu legen. Sie werden aber gleichzeitig auch gestützt: Dieses ideale Zusammenspiel kann bei Rückenschmerzen und Gelenkentzündungen helfen.
Hinzu kommt, dass Sie in einem Wasserbett nicht frieren, sofern es richtig eingestellt ist. Über die Heizung können Sie die Temperatur des Wassers einstellen. Wärme hilft bei Schmerzen und Entzündungen: Sie entspannt die Muskeln und kann somit zu einer Besserung beitragen. Es ist außerdem angenehm, sich abends in ein warmes Bett zu liegen, in dem Sie auch im Winter nicht frieren werden.
Wasserbetten gelten zudem als besonders hygienisch. Milben finden hier nämlich keinen Nährboden. Es können sich zwar Milben einnisten: Diese werden aber einfach abgewaschen, wenn Sie den Bezug und den Topliner in die Waschmaschine geben. Anders als bei anderen Betten können Sie bei einem Wasserbett alle Komponenten reinigen, in denen sich Milben ansammeln könnten.

Wasserbett kaufen: Worauf sollte ich achten?

Wenn Sie ein Wasserbett kaufen, sollten Sie sich vorab genau mit dem Thema beschäftigen. Es handelt sich um eine langfristige Investition – achten Sie dabei auf folgende Punkte:

  • Qualität: Informieren Sie sich genauestens über einen Händler, bevor Sie bei ihm ein Wasserbett kaufen. Vor allem die Qualität der Nähte ist entscheidend, denn wenn diese schlecht verarbeitet sind, könnten sie reißen und das Bett ist hinüber. In unserem Shop finden Sie ausschließlich Matratzen mit einer ausgezeichneten und bewährten Qualität.
  • Größe: Ähnlich wie andere Betten erhalten Sie auch Wasserbetten in verschiedenen Größen. Ob klein oder groß: Sie haben bei uns die Wahl.
  • Wasserkern: Sie entscheiden, ob Ihr Bett einen oder zwei Wasserkerne haben soll. Nutzen Sie das Bett mit Ihrem Partner, empfehlen sich zwei Wasserkerne. Sie haben dann zwei getrennte Matratzen und können diese auf die körperlichen Bedürfnisse der jeweiligen Person anpassen. Auch die Temperatur kann dann individuell geregelt werden.

Wie lange halten Wasserbetten?

Schauen Sie sich derzeit nach Wasserbetten um, ist Ihnen sicherlich schon aufgefallen, dass diese teurer sind als herkömmliche Betten. Es handelt sich aber um eine langfristige Investition, denn Wasserbetten halten in der Regel sehr lange. Das Wichtigste dabei ist die Pflege: Die Wassermatratze sollte zwei bis drei Mal im Jahr mit einer speziellen Pflege eingerieben werden. Dadurch bleibt das Gummi geschmeidig und reißt nicht.
Dann können Sie davon ausgehen, dass das Wasserbett 10 bis 15 Jahre hält. Neben der richtigen Pflege ist ebenfalls wichtig, dass sie spitze Gegenstände von der Matratze fernhalten. Das Material ist zwar robust, sollte aber dennoch vorsichtig behandelt werden.

Wasserbetten in unserem Sortiment

Wir bieten Ihnen in unserem Shop verschiedene Wasserbetten an. Diese stehen Ihnen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Die maximale Größe ist 200×220 cm. Sie haben somit ausreichend Platz und können gemeinsam mit Ihrem Partner ruhige Nächte genießen. Vor allem große Menschen profitieren von der Übergröße: Auch die Füße finden im Bett somit Platz.
Sie wählen zudem aus, welche Beruhigung das Bett haben soll. Dieser Wert gibt an, wie stark sich Bewegungen auf der Matratze bemerkbar machen. Sie wählen von Typen zwischen 1 und 6. Typ 1 hat eine sehr geringe Beruhigung, sodass Sie Bewegungen deutlich spüren. Anders sieht es bei Typ 6 aus: Die Beruhigung ist besonders hoch und Bewegungen machen sich kaum bemerkbar. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich genauer und helfen Ihnen, den passenden Typ zu finden.

Welches Zubehör gibt es für Wasserbetten?

Kaufen Sie sich ein Wasserbett, sollten Sie sich auch das Zubehör in unserem Sortiment anschauen. Das fängt schon bei dem Kopfkissen an: In einem Wasserbett können Sie kein herkömmliches Kissen verwenden. Diese sind in der Regel zu hoch und Sie könnten morgens mit einem verspannten Nacken aufwachen.
Schauen Sie sich deshalb die Kopfkissen für Wasserbetten in unserem Sortiment an. Sie sind speziell auf die Wasserbetten abgestimmt und bieten Ihnen eine ideale Stützfunktion.
Darüber hinaus ist die Pflege ein wichtiger Punkt. Sie sollten dem Wasser in Ihrem Bett einen Conditioner hinzugeben. Dieser verhindert, dass sich Algen bilden, ein unangenehmer Geruch entsteht und Pilze, Bakterien und Hefen sich ansammeln. Geben Sie diesen zwei bis drei Mal im Jahr direkt in das Wasser.
Zudem raten wir Ihnen dazu, gleich unseren Vinylreiniger zu bestellen. Dieser pflegt das Gummi der Matratze und sorgt dafür, dass es geschmeidig und reißfest bleibt.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie jederzeit telefonisch!